24h Telefonsupport 0800 980 20 20 | E-Mail info@lizenzdoc.deChatfunktion | Fernwartung 

5 wertvolle Tipps für Windows

5 wertvolle Tipps für Windows von Ihrem Doc

Tipp 1: Attack Surface Analyzer 2

Den Attack Surface Analyzer von Microsoft gibt es schon seit 2012. Die aktuelle Version ist nun komplett überarbeitet, hat den Quellcode auf GitHub veröffentlicht und Versionen für Linux und macOS erstellt. Dafür müssen Sie nur die Datei asa.exe mit Adminrechten starten und auf "Get Started" klicken. Dann können Sie entweder einen "Static Scan" oder "Live Monitoring" starten.

Der "Static Scan" eignet sich vor allem zur Überprüfung von Programm-Installationen. Dazu macht man einen Scan, installiert dann das Programm, das man überwachen will und fertigt danach einen zweiten Scan an. Am Ende können Sie beide Versionen miteinander vergleichen.

Beim "Live Monitoring" können Sie hingegen in Echtzeit die Auswirkungen bestimmter Aktionen überwachen.

Tipp 2: Windows-Suche

Da die Windows-Suche nicht besonders beliebt ist, hat Microsoft das kostenlose Tool Indexer Diagnostics veröffentlicht. Beim Starten der App öffnet sich auf der linken Seite das Menü, in der die Tools zur Überprüfung des Such-Index zur Verfügung stehen. Wenn sich eine bestimmte Datei nicht ausfindig machen lässt, können Sie hier eine Lösung finden.

Über den ersten Menüpunkt können Sie den allgemeinen Status des Such-Index finden, in der Sie die Anzahl der indizierten Dateien, die Liste der indizierten Laufwerke, die Outlook-Elemente und die Microsoft Edge History-Elemente einsehen können.

Wenn Sie Dateien über die Windows-Suchfunktion nicht finden können, kann der zweite Menüpunkt hilfreich sein. Hier führen Sie im Zweifelsfall einen Neustart oder einen Reset durch.

Tipp 3: Windows 10 Refresh Tool

Windows 10 ermöglicht das Zurücksetzen auf Werkseinstellungen. Optimal ist diese Funktion aber nicht. Bei einem vorinstallierten System mit Bloatware enthält eben genau der Werkszustand auch die unerwünschte Software. Mit dem Windows 10 Refresh Tool können Sie eine Neuinstallation einleiten. Das Refresh Tool nutzt die Reset-Funktion von Windows 10, verwendet aber dabei nicht das lokale Windows-Image, sondern lädt eine frische Version von Windows 10 direkt bei Microsoft.

Das dauert zwar eine Weile, lohnt sich aber. Denn das Tool bringt alles mit für die saubere Neuinstallation. Dabei können Sie bestimmen ob Sie persönliche Daten behalten oder die Maschine komplett neu aufsetzen wollen.

Tipp 4: Kommandozeile

Microsoft hat den Windows Terminal weiterentwickelt. Der Vorteil bei diesem Update ist, dass man nicht mehr PowerShell, CMD und WSL parallel öffnen muss, sondern alles in einem Fenster kombinierbar ist. Außerdem kann man über JSON-Profile Shortcuts nutzen und die Optik anpassen.

Die Tabs lassen sich jetzt einfach über dem Desktop verschieben und durch die Profil-Einstellungen umbenennen. Außerdem arbeitet Microsoft an der Barrierefreiheit der neuen Kommandozeile, wie bei der Sprachausgabe bei der Bedienung. Die Steuerung mit der Mauswerden ebenfalls ausgebaut.

Tipp 5: Microsoft Safety Scanner

Der Safety Scanner von Microsoft ist kein Ersatz für den Defender, weil er keine Wächterfunktion bietet. Aber das Tool ist eine gute Ergänzung auf Systemen, auf denen bereits ein anderer Virenschutz läuft. Er ist nicht nur spezialisiert auf aktuelle Bedrohungen, sondern entfernt gefundene Viren direkt bei der Untersuchung.

("Fotos, Texte & HTMLs sind Eigentum der Seite von Lizenzdoc und unterliegen dem Urheberrecht. Eine nicht genehmigte Verwendung und das Kopieren (ganz oder teilweise) wird abgemahnt und zivilrechtlich verfolgt.")

Zuletzt angesehen